Der vermehrte Einsatz von digitalen Medien in der Hochschullehre wirft die Frage nach Qualitätssicherung auf. Dabei geht es bei der Planung einer Veranstaltung darum, ob es den Lehrenden gelingt, mit Hilfe eines bestimmten Mediums die Lerninhalte optimal zu vermitteln und dabei den Lernprozess zu fördern und zu begleiten. So zeichnet sich die Qualität einer Veranstaltung zum einen durch das Erreichen der erwünschten Lernergebnisse aus, zum anderen durch die Interaktion der Studierenden mit den multimedialen Angeboten selbst. Ein Teil des Workshops widmet sich der Frage der existierenden Qualitätsmaßstäbe in der mediengestützten Lehre. Eine Grundlage der Diskussionen im Workshop bilden unterschiedliche Modelle und Instrumente zur Evaluation der Präsenzlehre und der Transfer von diesen auf die mediengestützte Lehre. Anhand von Beispielen werden Erfolgsfaktoren für gute mediengestützte Lehrpraxis erarbeitet.

Sie sind am Austausch mit anderen Lehrenden interessiert und suchen Gleichgesinnte im Bereich der mediengestützten Lehre? Dann kommen Sie zu unserem Stammtisch und besprechen Sie die Themen, die Sie gerade beschäftigen.

Wir treffen uns einmal im Monat und besprechen in informeller Atmosphäre Erfahrungen, didaktische und technische Lösungen für Konzepte, neue Tendenzen und Entwicklungen im Bereich der mediengestützten Lehre.

Das ist ein Moodle-Raum für unserem Stammtisch, in dem die Fragen über das Treffen hinaus diskutiert werden.

Lernmanagement-Systeme als digitale Plattformen bilden an vielen Hochschulen eine Grundlage für viele Prozesse in der mediengestützten Lehre und ermöglichen somit z.B. Distribution der Lernterialien, Kommunikation zwischen Lehrenden und Studierenden sowie Unterstützung organisatorischer Vorgänge. Mit ihren zahlreichen Werkzeugen werden die Lernplattformen oft für Kollaboration und Selbsstudium eingesetzt.

Dies ist ein Moodle-Kursraum für den Workshop "Moodle in der Lehre einsetzen - Didaktische Möglichkeiten" der Servicestelle LehreLernen, der am 10.04.2018 stattfindet.


Lernmanagement-Systeme als digitale Plattformen bilden an vielen Hochschulen eine Grundlage für viele Prozesse in der mediengestützten Lehre und ermöglichen somit z.B. Distribution der Lernterialien, Kommunikation zwischen Lehrenden und Studierenden sowie Unterstützung organisatorischer Vorgänge. Mit ihren zahlreichen Werkzeugen werden die Lernplattformen oft für Kollaboration und Selbsstudium eingesetzt.

Dies ist ein Moodle-Kursraum für den Workshop "Moodle in der Lehre einsetzen - Didaktische Möglichkeiten" der Servicestelle LehreLernen. In diesem Workshop soll der Frage nachgegangen werden, wie die elektronische Lernplattform "Moodle" einen konkreten Einfluss auf die Lernprozesse haben kann. Ziel des Workshops ist es, die Teilnehmer mit den didaktischen Einsatzszenarien der Lernplattform vertraut zu machen und sie die praktischen Anwendungsmöglichkeiten kennen lernen und kreativ erproben zu lassen. Der Workshop bietet den Teilnehmer/-innen vor allem viele praxisnahe Impulse, wie Veranstaltungen, Aktivitäten und Inhalte von Moodle unterstützt werden können. Technische Vorkenntnisse sind zur Teilnahme am Workshop nicht notwendig. Die Referentin führt alle Moodle-Anfänger Schritt für Schritt in die Nutzung der Plattform ein. Fortgeschrittene Teilnehmer mit Vorkenntnissen haben die Möglichkeit, (ggf. unter Anleitung) neue Aspekte von Moodle auszuprobieren.